Referenzen - Stimmen

"Vielen Dank für die Übernahme der Trauerrede für meinen verstorbenen Vater. In Ihren sehr einfühlsamen Worten konnte an der nichtkirchlichen Trauerfeier mein Vater nochmals mit seinen vielseitigen Facetten aufscheinen und mit den trostspendenden Gesten leichter verabschiedet werden. Dabei war der Einbezug christlicher Formeln wie Vaterunser und Gebet sehr unterstützend. Besonders tröstend erlebte ich die von Ihnen solistisch gesungenen Lieblingslieder meines Vaters in so wundervoller und andächtiger Weise. In Erinnerung bleibt diese Trauerfeier durch ihre souveräne und einfühlsame Gestaltung und Moderation. Vielen Dank. "

Jochen G.


"Sie haben mich auf so charmant-positive und so angenehm-menschliche Weise durch diese besondere Stunde des Abschieds geführt. Dafür ganz herzlichen Dank von meiner Seite. Es war sehr rund, mit- und einfühlsam und im Sinne des großen Sein-Zusammenhangs sehr inspirierend. In jedem Fall nochmals herzlichen Dank und weiterhin alles Gute auf Ihrem Weg. Ich habe das Gefühl, dass Sie hier nicht nur Ihren richtigen Platz gefunden haben, sondern ihn auch auf besondere Weise besonders mitnehmend ausfüllen und ausleuchten - zum höchsten Wohle aller Betroffenen." 

R. H.


"Konstanze Fladt war von Anfang an sehr einfühlsam und sympathisch. Beim Trauergespräch für meine viel zu früh verstorbene Freundin - mit der Familie und uns Freundinnen - war sie sehr emphatisch und hat jedem einzelnen seinen Raum und die Zeit für Erinnerungen und Trauer gelassen. Wir alle haben die Trauerfeier als etwas ganz Besonderes empfunden und all unsere Erinnerungen und Erzählungen über meine Freundin wurden sehr schön, achtsam und wertschätzend wiedergegeben. Herzlichen Dank für die einfühlsame Art, Begleitung und Worte in dieser schwierigen 'Schleusenzeit' ..."

S. M.


"Es war ein sehr würdiger und schöner Abschied. Ich sage Ihnen auch noch einmal von Herzen Danke. Sie haben meine Mama sehr gut beschrieben und sehr schöne Worte für ihr Leben gefunden. Ich habe nur positive Rückmeldungen erhalten. Und ich finde diesen Satz perfekt von Ihnen: 'Ich habe die Religion der Herzen - jeder ist willkommen'. Da habe ich für mich gewusst, da bin richtig!"

L. H.
 
Schlußstück

Der Tod ist groß.
Wir sind die Seinen lachenden Munds. 
Wenn wir uns mitten im Leben meinen,
wagt er zu weinen mitten in uns. 

Rainer Maria Rilke
(1875 - 1926) 

In einen unendlichen Raum begebe ich mich.
Auf eine Reise, die keine Entfernung kennt.
Auf den Weg von Stein zu Stern.
Auf himmlischen Pfaden
Begegne ich der höheren Macht.
Ich fülle die Hand mit Sternenstaub.
Ich berühre den Rand des Mondes.
Ich kehre zurück zur Erde auf die grüne Wiese.
Die Mächte der Himmelssphären sollen mir zur Hilfe eilen.


Schamanengesang der Tschuktuken

 

Zwei Augen hat die Seel`
eins schaut in die Zeit,
das andere richtet sich 
hin in die Ewigkeit 
 

Angelus Silesius